FANDOM


SonozakiHaus
Die Sonozaki-Familie gehört zu den drei mächtigsten Familien bzw. zu den "Drei Großen Häusern" (gosanke) aus dem Dorf Hinamizawa. Von diesen drei großen Mächten haben die Sonozakis seit Ende des Zweiten Weltkriegs die höchste Machtposition, da die anderen Familien ihre Nebenzweige und ihre Bedeutung verlieren. Nach Miyo Takanos Forschungen, die sie im Dokument 34 aufgeschrieben hat, ist das Sonozaki-Haus ursprünglich das schwächste der Häuser. In demselben Dokument steht auch, dass die Sonozakis für die seltsamen Geschehnisse, die am Tag des Watanagashi-Fests stattfinden, verantwortlich seien.

Das Sonozaki-Haus hat einen großen Einfluss sowohl innerhalb als auch außerhalb des Dorfes, und war führend bei der Bewegung der "Wächter von Onigafuchi", deren Ziel es war, den Dammbau aufzuhalten. Die Familie wurde auch für die Entführung des Enkels, des Ministers, verantwortlich gemacht. Aber niemand konnte dies wirklich beweisen.

Sie werden in mancher Hinsicht ähnlich zu traditionellen Yakuza dargestellt. Sie haben eine sehr hohe Anzahl von Menschen in ihrem Dienst. Diese Leute sind oft mit dunklen Brillen und Anzügen gekleidet und sind meistens mit Waffen wie Elektroschockern, Pistolen und Schwertern ausgerüstet.

Die Hauptfamilie lebt in einem großen, traditionellen Haus in der Nähe eines Flusses, mit einem Garten, einem geheimen Untergrund Schrein und einem extrem tiefen Brunnen für Dinge, die man nicht finden sollte, wie zum Beispiel Leichen. Von diesem Brunnenschacht führt nach dreißig Metern Tiefe aber auch ein horizontaler Tunnel nach draußen. Das Anwesen ist von einem hohen Zaun sowie von Videokameras umgeben, deren Bild man im Haus beobachten kann.

Das erstgeborene Kind erbt traditionell den Sitz der Macht in der Familie. Jedoch verweigerte Oryou, das Oberhaupt der Sonozaki Familie, ihrer Tochter Akane das Erbrecht; vermutlich weil Akane ihren Ehemann, einen Yakuzaboss, entgegen Oryous Willen geheiratet hatte. Das erstgeborene Kind von Akane wäre dann an der Reihe gewesen, das Erbe zu bekommen. Sie bekam zwei Zwillinge, Mion und Shion. Das älteste sollte tätowiert und von der Familie Sonozaki aufgezogen werden. Traditionell würde das jüngere umgebracht werden, denn Zwillinge galten als unglückbringend, jedoch entschieden sie sich, dies nicht zu tun. Versehentlich wurde das zweitgeborene Kind, Mion (damals Shion), tätowiert.

Sonozaki-Familie