FANDOM


SchrottplatzRENA!
Der Schrottplatz erscheint das erste Mal in der ersten Staffel "Higurashi no Naku Koro ni" in Folge 1 "Versteckt vom Dämon Kapitel 1 - Anfang" und wird dort als Rena Ryuugus Lieblingsplatz vorgestellt. Keiichi ist überrascht, dass Rena einen solchen Ort liebt, und findet das typisch für ein Landmädchen. Renas Vertrautheit mit dem Ort zeigt sich an der Leichtigkeit, mit der sie sich dort bewegt, während andere dort häufig stolpern und sich unbehaglich fühlen.

Der Schrottplatz ist die ehemalige Baustelle, an der der Damm errichtet werden sollte, dessen Bau aber im Shouwa-Jahr 54 (1979) abgebrochen wurde. Von damals befindet sich noch ein Bürohäuschen nahe dem Schrottplatz, das auch Jahre später noch eine funktionierende Stromversorgung hat, die von Rena genutzt wird. Nach dem Abbruch der Bauarbeiter brachten die Dorfbewohner ihre Verachtung für das Projekt zum Ausdruck, indem sie dort illegal jede Menge Müll abluden.

Rena betrachtet (wie in der Sound Novel erwähnt wird) den Schrottplatz als Ort, an den Dinge kommen, die niemand mehr haben will. Da ihrer Ansicht nach auch die weggeworfenen Dinge auf ihre Art lebendig sind, versucht sie sich um sie zu kümmern und gibt ihnen teilweise ein neues Zuhause, bei ihr und ihrem Vater, wo die Gegenstände im Vorgarten stehen. Es wird jedoch auch angedeutet, dass Menschen, die von außen eindringende Personen (wie Akihito, den zweiten Mann von Renas Mutter) fürchten und fernhalten wollen, dies durch das Anhäufen von Müll tun. Ob dies auf Rena zutrifft und sie auf diese Weise unbewusst ihre Familie schützen wollte, wird nicht geklärt.

Onikakushi-hen

Für Rena ist der Ort ein Gebirge voller Schätze, in dem sie voller Begeisterung nach "süßen" Dingen sucht wie zum Beispiel einer "Kenta-kun"-Puppe, die einst vor einem Hähnchenrestaurant stand und jetzt unter Schrott begraben ist. Keiichi wollte ihr helfen, sie auszugraben, und brauchte dazu eine Axt oder etwas ähnliches, um das darüberliegende Holz zu zerbrechen. Rena holte daraufhin eine Machete, mit der sie später noch oft zu sehen ist. Währenddessen las Keiichi in alten Zeitschriften, die er auf dem Schrottplatz fand, von dem Zerstückelungs-Mord am Leiter der Bauarbeiten, da ihm Jirou Tomitake zuvor davon erzählt hatte. Als Rena mit der Machete zurückkam, erschrak Keiichi daher gewaltig - und Rena ebenfalls. Der Schrottplatz ist der Ort, an dem die unheimlichen Ereignisse der Geschichte ihren Anfang nehmen, wenn man nach der Reihenfolge geht, in der sie erzählt werden, und nicht nach der chronologischen Reihenfolge.

Tsumihoroboshi-hen

Rena hat sich in einem alten Kleintransporter auf dem Schrottplatz ein Versteck eingerichtet, mit elektrischem Licht, einer Matratze, Süßigkeiten und anderen Dingen, die den Ort heimisch machen. Da kaum jemand auf den Schrottplatz kommt und die Stelle recht verborgen liegt, sagt sie in Tsumihoroboshi-hen zu Rina, dass sie hier niemand hören und sehen könne. In der folgenden Auseinandersetzung findet Rena spontan Waffen wie eine große Glasscherbe und ein dickes Metallrohr in Griffweite. Später versteckt sie die Leichen von Rina und Teppei auf dem Schrottplatz, aber da ihre Freunde auf die ungewöhnliche Idee kommen, auch mal wie Rena nach "Schätzen" zu suchen, überraschen sie Rena beim Verstecken der Leichen.

Galerie