FANDOM


Furude Schrein 7
Der Furude-Schrein erscheint das erste Mal in der ersten Staffel Higurashi no Naku Koro ni in Folge 1 "Versteckt vom Dämon Kapitel 1 - Anfang" und wird im Anime wie auch im Manga sehr häufig erwähnt. Der Schrein mit seinen Nebengebäuden ist das kulturelle Zentrum von Hinamizawa. Um den Schrein herum findet jährlich das Watanagashi-Fest statt. Auf dem Gelände des Schreins liegen Rikas und Satokos Haus und das Furude-Haus. Rika und Satoko haben nach dem Tod von Rikas Eltern ein kleines Haus bezogen.

Außerdem befindet sich auf dem Gelände des Schreins das Saiguden (祭 具 殿, Lagerhaus für rituelle Gegenstände). Es befindet sich hinter dem Furude-Schrein. Das Saiguden ist immer abgeschlossen, und nur sehr wenige Menschen haben Zugang zu diesem Ort. Nachdem Rika die Nachfolge ihres verstorbenen Vaters angetreten hatte, wurde das schwere, einbruchsichere Schloss des Saiguden mit Einverständnis von Rikas Vormund Kiichirou Kimiyoshi durch ein leichtes Schloss ersetzt, damit Rika problemlos dort ein- und ausgehen konnte.

Im Saiguden befinden sich eine große Statue von Oyashiro-sama sowie viele Folter- und Entweidungswerkzeuge, die im Laufe der Jahre im Namen Oyashiro-samas benutzt worden waren. Manche Geschichten besagen, dass diese Werkzeuge von den Drei Großen Häusern Hinamizawas benutzt worden waren, um die Menschen, die die Regeln des Dorfes gebrochen oder Probleme verursacht hatten, zu bestrafen. Andere sagen, dass diese Werkzeuge für kannibalische Rituale verwendet wurden.

Unter den Dorfbewohnern heißt es, diejenigen, die das tun, werden von Oyashiro-sama verflucht. Aber ob daran geglaubt wird oder nicht, es ist in jedem Fall ein schwerwiegendes Vergehen gegen die gesellschaftliche Ordnung des Dorfes. Ein Beleg dafür ist, dass Shions Beschützer Kasai, der Shion aus den verschiedensten Schwierigkeiten heraushalten konnte, Shion sagte, dies sei ein Vergehen, vor dessen Folgen er sie nicht beschützen könne. Während viele Dorfbewohner sagen, das Saiguden dürfe nicht betreten werden, weil es ein Frevel sei und Eindringlinge den Ort beschmutzen und den Zorn Oyashiro-samas auf sich ziehen würden, sagt Rika, dass niemand dort hineingehen sollte, weil dort zu viele furchterregende Gegenstände zu sehen sind und diese besser verborgen bleiben sollten. Aber wenn jemand hineingehe, dann werde er Angst bekommen und das sei bereits Strafe genug.

Bekannt ist der Furude-Schrein als der Platz mit der besten Aussicht über Hinamizawa. Rika bezeichnet den Aussichtsplatz als ihren Lieblingsort. Er war die Zentrale der Anti-Damm-Bewegung, der "Wächter von Onigafuchi". Die Bewegung erhoffte sich durch die Wahl dieses Ortes den Schutz des Gottes und wollte die Wichtigkeit der Bewegung für die Traditionen und die kulturelle Identität von Hinamizawa betonen.

In manchen Szenarien dringen Jirou Tomitake, Miyo Takano, Shion Sonozaki und Keiichi Maebara in der Nacht des Watanagashi-Fests in das Saiguden ein. Da Rika davon ausgeht, dass dies schlimme Folgen für die Eindringlinge hatte, bietet sie Miyo und Jirou in Minagoroshi-hen an, das Saiguden für die beiden aufzuschließen, wenn sie dafür Rikas Problemen genau zuhören.

Shirakawa-Hachiman-Schrein

Der Shirakawa-Hachiman-Schrein ist die Vorlage für den Furude-Schrein. Der Zeichner dieses Animes ließ sich von diesem Schrein inspirieren und zeichnete ihn fast genau so. Selbst von der kompletten Umgebung hat er sich inspirieren lassen. (Siehe Galerie)


Galerie