FANDOM


Frau Furude
FrauFurude98
Eigenschaften
Name Frau Furude
Geschlecht Weiblich
Alter:
Geburtstag: Unbekannt
Job: Hausfrau

Familie: Herr Furude, Rika, Hanyuu, Riku, Ouka
Freunde:
Slogan:

Staffel: Higurashi no Naku Koro ni Kai

Higurashi no Naku Koro ni Rei

Erster Auftritt:

Rika Furude ist die Tochter von „Frau Furude“ und „Herrn Furude“. Die Rufnamen ihrer Eltern werden im Anime nicht genannt, aber es ist oft die Rede von ihnen.

Als Rikas Mutter ein Kind war, sagten die Dorfbewohner, dass sie übersinnliche Fähigkeiten habe. Wenn ältere Menschen von einer langen Reise zurückkamen und an Kopfschmerzen litten, wurden diese Schmerzen in der Gegenwart von Rikas Mutter gelindert. Diese Fähigkeiten wurden später an Rika weitergegeben. 

Rikas Eltern starben am Tag des Watanagashi-Festivals im Shouwa-Jahr 56 (1981). Nach diversen Angaben starb ihr Vater an einer mysteriösen Krankheit, daraufhin brachte sich ihre Mutter scheinbar selbst um, indem sie sich in den Onigafuchi-Sumpf warf. Man fand ihre Sandalen sowie einen Abschiedsbrief nahe dem Sumpf, in dem stand, dass sie sich das Leben nehmen würde, um Oyashiro-sama versöhnlich zu stimmen. Allerdings wurde keine Leiche in dem Sumpf gefunden.

Frau Furude war, wie es meist in der Geschichte erwähnt wird, die siebte weibliche Erstgeborene der Furude-Familie in einer Reihe. Ihre Tochter Rika war die achte Generation und wurde somit als "Reinkarnation Oyashiro-samas" angesehen. In der "Welt ohne Sünden" in "Higurashi no Naku Koro ni Rei" wird erwähnt, Rikas Mutter sei in Wirklichkeit die achte und Rika die neunte Generation.

In "Higurashi no Naku Koro ni Rei", als Rikas Eltern noch am Leben waren, war Rika bereit, ihre eigene Mutter umzubringen, da ihre Mutter ein Fragment in sich trug, das Rika verhelfen würde, in ihre normale Welt zu gelangen, nachdem sie in der "Welt ohne Sünden" gelandet war. Jedoch war sie nur dazu bereit, weil sie das Thema "Eltern" schon abgeschlossen hatte, da sie jedes Mal, in jeder neuen Welt starben und sie ihrer Tochter nicht glaubten, dass sie sterben würden. Irgendwann nach ungefähr 20-30 Welten gab Rika die Hoffnung auf und fand sich damit ab, dass ihre Eltern nicht leben "können".

Todesursache

In Higurashi no Naku Koro ni Kai (Matsuribayashi-hen) wird enthüllt, dass Rikas Mutter Dr. Irie und Miyo Takano verbieten wollte, weiterhin Experimente an Rika zur Erforschung des Hinamizawa-Syndroms vorzunehmen. Rika hatte zuvor hohes Fieber bekommen und ihre Mutter fürchtete um ihre Gesundheit. Miyo Takano beauftragte daraufhin die Yamainu mit dem Mord an Rikas Vater und der Entführung von Rikas Mutter, die sie lebendig sezieren wollte, um das Verhalten des Krankheitserregers des Syndroms zu studieren.

Rikas Mutter war - wie offenbar sonst keinem oder nur sehr wenigen der Dorfbewohner - aufgefallen, dass die Irie-Klinik keine gewöhnliche medizinische Institution ist. Sie bemerkte, dass bewaffnetes Sicherheitspersonal dort ein- und ausging wie bei einer militärischen Einrichtung (was die Irie-Institution ja tatsächlich ist). Dies stimmte sie höchst misstrauisch gegenüber der Klinik und sie wollte Rika dem Zugriff dieser Leute entziehen.

Charakter

Frau Furude hat eine aufbrausende Persönlichkeit, die sich nicht so schnell wieder beruhigt, wenn sie einmal in Rage geraten ist. Dazu ist sie eine sehr liebevolle, jedoch auch manchmal jähzornige Mutter. Die Beziehung zwischen Rika und ihrer Mutter war jedoch problematisch. Rikas Eltern konnten Hanyuu nicht sehen und wollten Rika davon überzeugen, dass Hanyuu nicht existiere. Rikas Mutter wurde nicht schlau aus dem Verhalten von Rika, das durch Hanyuus Existenz und durch die früheren Leben von Rika beeinflusst wurde. Sie fragte sich, warum Rika manchmal so gelangweilt gegenüber Dingen war, für die sich Kinder normalerweise begeistern können, und woher Rika bestimmte Fähigkeiten gelernt hatte, die sie ihr nie beigebracht hatte. Rika sah Hanyuu als erstes Wesen nach ihrer Geburt und neigte dazu, Hanyuu als ihre "wahre Mutter" wahrzunehmen. Aufgrund des seltsamen Verhaltens ihrer Tochter ließ sich Frau Furude manchmal dazu hinreißen, Rika zu schlagen. Auch weigerte sie sich, den Experimenten der Irie-Institution an Rika zuzustimmen, die Rika aber wichtig waren, da sie dadurch ihre Freundin Satoko zu retten hoffte.

Rika und ihre Mutter

Rika und ihre Mutter